Depressionen / Links

 

Ein Film, der kurzweilig und anschaulich Wahrnehmung von Depression erklärt.

 

 

Eine etwas unkonventionelle Erklärung von Depressionen von Torsten Sträter

 

Depressionen: Aus dem Schatten ans Licht - Abkehr von der Serotoninmangel_Hypothese und zur (Nicht-) Wirkung von Antidepressiva - ein Artikel des ZEITmagazins

Hilfe bei Depressionen:

 

Suchen Sie eine Psychologische oder Ärztliche Psychotherapeutin oder einen Psychologischen oder Ärztlichen Psychotherapeuten auf, um zu klären, ob bei Ihnen eine Depression vorliegt, wenn Sie den Verdacht haben. Erste Anlaufstelle kann außerdem die Hausärztin/der Hausarzt sein.

 

Bei leichten und mttelschweren Depressionen, so die erfreuliche Nachricht, können Sie selbst am sehr viel zur Genesung beitragen - nachgewiesenermaßen!

 

"So einfach soll das sein?" Das kann nicht wahr sein!" "Das glaube ich nicht"

So oder ähnlich lauten manchmal Reaktionen, wenn Menschen an ihre Selbstheilungsmöglichkeiten herangeführt werden. Und schwer zu glauben, wenn die Pharmaindustrie so viele Medikamente gegen Depressionen anbietet.

 

Es ist tatsächlich so "einfach"! Und so "schwer."... Denn wer von uns kennt ihn nicht, den inneren "Schweinehund"?

 

Längst empfehlen britische Leitlinien zur Behandlung leichter und mittelschwerer Depressionen, wie auch einige Kliniken in Deutschland:

 

Bewegung, Bewegung, Bewegung.

Tagesstruktur.

Mehr oder überhaupt Dinge zu tun, die einer/einem Spaß machen.

Gespräche übers eigene Befinden mit einer Vertrauensperson führen.

MBSR Achtsamkeitstraining nach Jon Kabat-Zinn.

 

Es ist ganz normal und verständlich, wenn Sie das vielleicht alleine - noch - nicht schaffen. Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten können Sie dabei unterstützen!

Manchmal sind Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten auch die einzig verfügbare Vertrauensperson, erste Anlaufstelle oder Begleitung im Genesungsprozess.

 

Wenn Sie den Verdacht haben, unter einer Depression zu leiden, wenden Sie sich vertrauensvoll an die oben genannte Gruppe von möglichen Behandlerinnen und Behandlern.

 

Chorsingen als Antidepressivum: Studien belegen ähnliche Wirksamkeit von Singen wie bei Entspannungsverfahren, lesen Sie mehr, oder besser: suchen Sie sich noch jetzt einen Chor oder eine Singegruppe in Ihrer Nähe! Singen kann jede/jeder! Oder trällern Sie zu Hause immer wieder ein Liedchen. Wagen Sie mit Freunden oder Verwandten einen einfachen Kanon. Irgendeinen kennt immer jemand. Oder bedienen Sie sich bei Mühling: "Froh zu sein bedarf es wenig"

 

Hier finden Sie uns:

Dipl.-Psychologin

Birgit Wiegand

Psych. Psychotherapeutin (VT)

Tannenweg 5

65439 Flörsheim am Main

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Wiegand

Anrufen

E-Mail

Anfahrt